Geschlechterreinheit bei gesextem Sperma

Angelina 1

Aktuelle Information

Seit Jahren arbeitet die Rinderbesamungs-Genossenschaft Memmingen eG mit der Fa. Sexing Technologies in Cloppenburg zusammen und im August vergangenen Jahres kam dann die Möglichkeit hinzu, Sperma in Bad Waldsee bei der RBW sexen zu lassen. Diese benutzt die Technologie der Firma IntelliGen.

Die beiden Verfahren unterscheiden sich grundsätzlich. Während bei Sexing Technologies die Spermien angefärbt, nach Geschlecht aufgetrennt, solche mit dem gewünschten Geschlecht gewonnen und beschädigte Spermien aussortiert werden https://www.sexingtechnologies.eu/sorting_process setzt IntelliGen mit seiner Sexcel-Technologie auf die Inaktivierung des unerwünschten Geschlechts sowie beschädigter Spermien https://www.genusintelligen.com/?noredirect=en-US#technology.

Beide Technologien haben in Feldversuchen gute Ergebnisse mit einer Geschlechter-Reinheit bei den Kälbern von 90 % und mehr gezeigt. Allerdings garantieren die Firmen nur für die Geschlechterreinheit in der Paillette: 87 % (Sexing Technologies) bzw. 85 % (IntelliGen) sind garantiert.

Dass die Firmen nur für die Geschlechterverteilung in der Paillette garantieren können, hängt damit zusammen, dass beim weiblichen Tier zahlreiche Komponenten zusammenspielen, welche die statistische Verteilung des tatsächlichen Kälbergeschlechts beeinflussen. Diese Einflussfaktoren können im Einzelfall dazu führen, dass Kälber nicht in der erhofften Zahl das gewünschte Geschlecht aufweisen.

 

Cookie Einstellungen